©Richard-Semik_AdobeStock

 

 

Auch jetzt ausreichend trinken

 

Nie zuvor sah man in der Schlange im Supermarkt so viele Menschen, die ganze Gebinde und Kästen Wasser hamsterten, wie diesen Sommer. Allerdings war es hierzulande ja auch noch nie so heiß. Doch auch jetzt, gegen Ende dieses Rekordsommers, sollte man das Trinken nicht vernachlässigen.

 

Trinken gehörte während dieses Sommers zur wichtigsten Beschäftigung überhaupt. Denn wer nicht genügend trank, machte schnell schlapp. Allerdings muss unser Körper das ganze Jahr über hydriert bleiben, ganz egal, was der Kalender sagt. Bleibt zu hoffen, dass der Griff zum Wasserglas oder der Wasserflasche vielen Menschen mittlerweile ins Blut übergegangen ist. Denn ähnlich wie bei einem Schiff, das immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel haben sollte, darf auch unser Organismus nie trocken fallen – schließlich besteht er zu über 50 Prozent aus dem kühlen Nass.

 

Gesund wie ein Fisch im Wasser

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) rät Erwachsenen, pro Tag 1,5 Liter Wasser zu trinken. Bei großer Hitze, extremer Kälte, Fieber, Erbrechen, Durchfall oder körperlich anstrengender Arbeit oder Sport können es aber durchaus auch 0,5 bis 1 Liter pro Stunde sein. Leitungswasser erfüllt in Deutschland übrigens höchste Qualitätsansprüche. Mineralwasser hat allerdings einen großen Vorteil: Es remineralisiert den Körper. Neben Wasser eignen sich aber auch ungesüßte Kräuter- und Früchtetees oder Schorlen im Verhältnis 1 Teil Saft zu 3 Teilen Wasser als Durstlöscher. So halten Sie sich das ganze Jahr über Wasser – egal ob Eis- oder Heißzeit!

 

 

 

 

Startseite