©OlesyaSH_AdobeStock

 

 

Leichte Sommerkost

Zu keiner anderen Jahreszeit sind die Regale mit mehr frischem Obst und Gemüse gefüllt als jetzt. Die kulinarische Realität sieht für viele Menschen allerdings etwas anders aus. Dabei ist die richtige Sommerernährung buchstäblich ganz leicht – und unglaublich lecker obendrein!

                   

Während der Winter traditionell die Zeit der schweren Kost ist, vergeht uns im Sommer beim Anblick eines deftigen Bratens eher der Appetit. Denn unser Körper bevorzugt nun von sich aus leichtere Speisen, die nicht so lange und schwer im Magen liegen. Neben Fisch- und Geflügelgerichten sind dafür vor allem Obst und Gemüse ideal geeignet. Die versorgen den Organismus nicht nur mit wertvollen Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen, sondern tragen mit ihrem hohen Wassergehalt ganz nebenbei auch zur Deckung des während der heißen Sommermonate erhöhten Flüssigkeitsbedarfs bei. Außerdem können Sie damit ganz einfach ein ansonsten eher dröges Mineralwasser aufpeppen, beispielsweise mit Gurke, Erdbeeren oder Waldfrüchten – Stichwort: Infused Water.

 

Vom Acker auf den Tisch

Hinzu kommt, dass von A wie Aprikosen bis Z wie Zucchini nun die allermeisten Sorten Saison haben und knackfrisch erhältlich sind – am besten natürlich direkt vom Erzeuger, zum Beispiel im Hofladen oder auf einem der immer zahlreicheren Erzeugermärkte. Manche Landwirte bieten auch an, dass Kunden selbst Hand anlegen und Erdbeeren & Co. eigenständig direkt auf dem Feld ernten – was ganz nebenbei bemerkt eine schöne Idee für einen Familienausflug ist. Aber auch die regelmäßigen Wochenmärkte locken mit einem reichhaltigen Angebot frischer Ware in guter Qualität. Hier können sich Verbraucher allerdings nicht automatisch sicher sein, dass es sich um regionale Erzeugnisse handelt, da manche Standbetreiber ihre Ware von Großmärkten beziehen. Ganz auf Nummer sicher geht man natürlich, wenn man im Garten oder auf dem Balkon selbst ein paar Pflanzen großzieht. Aber Vorsicht: Haben Sie erst einmal selbstgezogene Tomaten gegessen, werden Sie keine anderen mehr wollen!

 

Barbecue light

Eine kulinarische Ausnahmesituation sind die sommerlichen Grillabende: Bratwurst mit Ketchup und Senf, saftiges Steak mit Röstzwiebeln, Kräuterbaguette und dazu ordentlich Bier zum Ablöschen – wenn wir im Sommer über die Stränge schlagen, dann meist beim Barbecue. Doch das muss gar nicht unbedingt sein. Auch zum Grillen gibt es leichte Alternativen, beispielsweise Fischgerichte und Meeresfrüchte, Folienkartoffeln mit einem würzigen Dip oder Gemüsespieße mit Tofu oder Grillkäse. Reichhaltige Inspiration für weitere leichte Sommergerichte bieten die traditionellen Küchen des Mittelmeerraums, der Levante und Südostasiens. Schließlich gehören hohe Temperaturen dort die meiste Zeit des Jahres zum Alltag. Übrigens: Auch das Dessert können Sie auf dem Grill zubereiten! Wie wäre es zum Beispiel mit gegrillter Ananas, angerösteten Pfirsichen oder Barbecue-Melone?

 

 

 

 

Startseite