©vectorfusionart_AdobeStock

 

Per Mausklick zur Liebe?

Neue Bekanntschaften zu knüpfen oder sogar zukünftige Lebenspartner zu finden ist in Zeiten der Pandemie mit ihren Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen nicht eben einfacher geworden.

 

Mit Cafés und Restaurants sind die „klassischen“ Treffpunkte für erste oder auch weitere Dates geschlossen und auch sonst ist ein zwangloses Zusammensein mit bislang unbekannten Menschen derzeit recht schwierig.

Gut, dass es in dieser Situation Alternativen gibt, die auch ohne Corona schon länger und immer mehr genutzt werden – auch von reiferen Suchenden. Nach einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbandes Bitkom liegt die Kontaktanbahnung via Internet voll im Trend. Jeder dritte Deutsche zwischen 50 und 64 Jahren nutzte schon einmal eine der unterschiedlichen Online-Dating-Dienste. Bei den über 65-Jähringen haben bereits 11% einmal versucht, einen neuen Partner fürs Leben per Mausklick zu finden. Unter dem Strich war damit jeder Zweite erfolgreich und hat eine neue Liebe gefunden. Bei jedem Vierten hält die Beziehung bis heute.

 

Mit System zur neuen Partnerschaft

Verwunderlich ist das nicht wirklich. Denn das zunächst anonyme Online-Dating hat durchaus Vorteile. So kann man beispielsweise bei einigen Portalen vorab eingeben, was man von einer neuen Partnerschaft erwartet, welche Eigenschaften man an anderen Menschen schätzt und was überhaupt nicht gefällt. So können die Nutzer schon vor der ersten Kontaktaufnahme erfahren, wie gut der oder die andere wahrscheinlich zu den eigenen Vorstellungen passt. Und weil zunächst niemand weiß, wer sich genau hinter den jeweiligen Tarnnamen verbirgt, sind auch ansonsten eher schüchterne Menschen dazu bereit, sich schrittweise für die Kommunikation zu öffnen. Passt es dann aus irgendeinem Grund doch nicht, kann man den Kontakt ohne Probleme abbrechen und niemand wird je davon erfahren.

 

Ehrlich währt am längsten

Wer tatsächlich eine Partnerschaft auf Dauer sucht, ist gut beraten, möglichst ehrlich zu sein, ohne dabei aber schon zu Beginn Rückschlüsse auf die eigene Identität zu geben. Kleinere oder größere Unwahrheiten fallen oft schon bei den ersten persönlichen Kontakten auf und führen dann nicht selten zum spontanen Ende der natürlich noch nicht gefestigten Beziehung. Ohnehin gilt, dass die meisten Menschen als Partner keine Superhelden suchen. Werte wie Vertrauen, Ehrlichkeit und Verlässlichkeit zählen letztlich auch bei online angebahnten Beziehungen. Leider beherzigen diese Grundlagen aber nicht alle, die sich auf den Dating-Portalen tummeln. Daher gilt es auch hier, die Spreu vom Weizen zu trennen – wie das ja im richtigen Leben ebenfalls so üblich ist.

Näher kennenlernen kann man sich über Dating-Portale auch in Pandemiezeiten recht gut. Statt im Café trifft man sich dann einfach zum Videochat, bei dem man dem jeweils anderen nicht nur in die Augen schauen kann, sondern auch vieles über die Stimme, die Körpersprache und die inneren Werte erfährt. Letztlich ist es doch immer das gesamte Bild, das zählt – auch beim Kennenlernen über das Internet!

 

 

  

 

 

 

Startseite