©Gabriele-Rohde_AdobeStock

 

Zwischen Heide und Stadt auf dem Salz

Lüneburg und die angrenzende Lüneburger Heide sind einen Besuch wert. Die reizvolle Region verbindet den Erlebnischarakter einer historischen Stadt mit einem wunderschönen Naturpark. 

 

So weit das Auge reicht leuchtet das Heidekraut in herrlichem Violett. Dazwischen wächst wohlriechender Wacholder, seine grünen Zweige und die tiefblauen Beeren sind zusätzliche Farbtupfer auf dem Landschaftsgemälde Lüneburger Heide. Der an die Stadt Lüneburg angrenzende Naturpark ist mehr als 107.000 Hektar groß und der älteste Deutschlands. Die größte zusammenhängende Heidelandschaft Mitteleuropas hat sich seit über 5.000 Jahren erhalten. Idyllisch locken sandige Wege zu ausgedehnten Wanderungen. Zwischen seinen Mooren und entlang an Heidebächen und durch Dörfer mit den typischen reetgedeckten Häusern, lässt es sich tief durchatmen und allen Stress vergessen.   

 

Zwischen Elbe und Heide

Statt auf Sand ist sie auf Salz gebaut – Lüneburg ist etwa 30 Kilometer von der Elbe entfernt und das städtische Tor zur Lüneburger Heide. Die fast 1.100 Jahre alte Salz- und Hansestadt liegt rund 50 Kilometer südöstlich von Hamburg. Sie wurde buchstäblich statt auf Sand auf Salz gebaut und erreichte mit diesem „weißen Gold“ im Mittelalter Reichtum und Ansehen.

 

Tipp: für einen unvergesslichen Urlaub Stadt und Naturpark miteinander verbinden. 

 

 

 

 

 

Startseite