©pikselstock_AdobeStock

 

Wandern mit Wellness-Bonus

Dieser schonend-sanfte Ausdauersport hat besonders viele Vorteile für Seele und Körper: Heilklimawandern rund um einen Kurort inklusive bester Luftqualität, viel Ruhe und herrlicher Landschaften.

 

Abschalten und mal runter vom Gas gehen im Alltag, dafür rauf auf einen der zahlreichen Wanderwege der 50 heilklimatischen Kurorte Deutschlands ist eine gute Idee. Sie bieten dem Wanderfreund nämlich besonders positive Klimareize, reine Luft und wenig Belastungsfaktoren – kurzum stehen sie für stressfreies Training in freier Natur. Das ist wichtig, da sich der moderne Mensch viel zu oft und lange in geschlossenen Räumen aufhält. Heizungswärme und abgestandene Luft statt Wind, Sonne oder Regen lassen jedoch viele Vitalfunktionen verkümmern.  

 

Wandern im Heilklima als probates Gegenmittel geht dabei buchstäblich von Deutschlands hohem Norden bis tiefen Süden. Ganz unterschiedlich und nach eigener Vorliebe lässt es sich hierzulande wandern: von salzhaltiger Meeresbrise über romantische stille Wälder oder durch bizarre Vulkanlandschaften bis hin zur alpinen Bergtour in den Allgäuer oder den bayerischen Alpen.

 

Auf Nummer Sicher „gehen“

Dabei verbindet die 50 Orte ein riesiges Netz unterschiedlichster Heilklimawanderwege, inklusive der ganzen Palette verschiedener Ansprüche und Streckenlängen. Auf Terrainkurwegen geht es nach medizinisch-therapeutischen Gesichtspunkten gesund voran. Es sind nach Länge, Steigung und Gefälle sowie in Schwierigkeitsgrade unterteilte Strecken. So lässt sich die Tour exakt planen und dosieren. Zumal am Start der jeweiligen Tour eine einheitliche Beschilderung über die physiologischen und bioklimatischen Beanspruchungen aufklärt. Solcherart bestens informiert, kann sich der Gast zudem an eigens dafür ausgebildete Klimatherapeuten mit all seinen Fragen wenden. Tipp: Die Experten bieten auch geführte Touren an. 

 

Orte wie Bad Malente in der Holsteinischen Schweiz, Königstein im Taunus oder Höchenschwand im Schwarzwald, mit 1.105 Metern übrigens der höchstgelegene heilklimatische Kurort Deutschlands, stehen dabei allesamt für höchste Luftqualität oder „Champagnerluft“. Dort stören Wanderfreunde auch keine klimatischen Belastungsfaktoren (wie zum Beispiel Schwüle), zugleich sind auch Feinstaub oder Smog praktisch kein Thema.

 

Heilklimawandern bedeutet somit: Gleich ob man fit und gesund ist, ob man übergewichtig ist oder eine chronische Erkrankung wie Diabetes, Rheuma oder ein Herz-Kreislaufleiden hat, im gesunden Wohlfühlklima kann jeder seiner Gesundheit und Seele Gutes tun.

 

 

 

 

Startseite