©Dai-Yim_AdobeStock

 

Wenn das Herz Signale sendet

Sich alles zu Herzen nehmen. An gebrochenem Herzen leiden. Etwas auf dem Herzen haben. Sich ein Herz fassen: Das Herz ist nicht nur eine Pumpstation, die alle anderen Organe mit Blut und Nährstoffen versorgt, sondern steht auch in enger Verbindung zu Psyche und Gehirn. Oft deuten sich Herzerkrankungen schon im Vorfeld durch verschiedene Signale an. Jetzt könnten Betroffene noch reagieren – wenn sie denn die Zeichen lesen könnten.

 

Bei etwa 40% aller Menschen mit Herzbeschwerden gibt es einen psychischen Hintergrund. Manchmal sind es Familienkonflikte, manchmal Angst oder Depressionen. Das macht die Diagnose nicht einfach, denn Patienten schildern in der Praxis meist ihre körperlichen Probleme. Unregelmäßiger, schneller Herzschlag oder erhöhter Puls beispielsweise können sowohl körperliche als auch seelische Ursachen haben, wobei eine anfängliche psychische Belastung auf Dauer auch das Organ schädigt. Manchmal ist eine Herzerkrankung auch eine Typfrage. Sehr temperamentvolle Menschen, die sich leicht aufregen, tendieren eher zu einem Infarkt, wenn sie dauerhaft unter Stress leiden, als eine ausgeglichene Natur. Bei jähzornigen Personen, die schnell aus der Haut fahren und aggressiv werden, steigt der Blutdruck. Das belastet das Herz, besonders wenn Übergewicht, Bluthochdruck und erhöhte Cholesterinwerte dazukommen.

 

Wer über die Jahre an Gewicht zugelegt hat und eine zunehmende Kurzatmigkeit feststellt, kann das auf sein Alter schieben oder auf mangelnde Fitness. Er könnte aber auch daran denken, dass möglicherweise mit seinem Herzen etwas nicht stimmt. Gerade was das Herz betrifft, sollte man nicht zu lange warten, bis man sich beim Arzt durchchecken lässt. Denn ist das lebenswichtige Organ erst einmal geschädigt, ist es manchmal schon zu spät. Allgemeine Zeichen, die auf eine Herzerkrankung hinweisen könnten, sind beispielsweise Atemnot, Schmerzen in der Brust, stolpernder Herzschlag oder Wasser in den Beinen.

 

Todesursachen Nummer 1

Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie koronare Herzerkrankung, Herzinsuffizienz und Herzinfarkt stehen an der Spitze der Todesursachen in Deutschland. Deshalb ist es wichtig, die ersten Anzeichen zu erkennen und frühzeitig einen Arzt zurate zu ziehen. Das kann die Lebenszeit verlängern und die Lebensqualität erhalten.

 

Koronare Herzerkrankung (KHK)

Es beginnt mit Ablagerungen von Fett und Bindegewebe. Dadurch werden die Gefäße enger oder verstopfen. Das Herzmuskelgewebe wird nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Herzmuskelzellen können absterben. Die Patienten spüren mehr oder weniger starke Schmerzen in der Brust, anfangs nur bei Belastung, später auch in Ruhe. Erste Signale sind Brustschmerzen, Engegefühl oder Brennen hinter dem Brustbein.

 

Herzinsuffizienz

Eine chronische Herzinsuffizienz oder Herzschwäche ist eine schleichende Erkrankung, bei der das Herz nicht mehr genügend Blut durch den Körper pumpen kann. Dadurch werden lebenswichtige Organe nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Ursachen können beispielsweise Bluthochdruck oder Herzrhythmusstörungen sein. Typische Signale sind nachlassende Leistungsfähigkeit und Atemnot, aber auch Gewichtszunahme. Wer also beim Wandern oder Treppensteigen zunehmend aus der Puste kommt, sollte einen Arzt aufsuchen. Unbehandelt schreitet die Erkrankung weiter fort, die Atemnot tritt dann sogar im Ruhezustand auf.

 

Herzinfarkt

Der Herzinfarkt ist ein plötzliches Ereignis. Er passiert, wenn eine der Arterien, die das Herz mit Blut versorgen, verstopft und damit blockiert ist. Damit wird die Herzdurchblutung an dieser Stelle unterbrochen und die Muskelzellen sterben ab. Ursache für einen Herzinfarkt sind oft Arteriosklerose oder eine koronare Herzkrankheit. Herzinfarkte können unbemerkt verlaufen oder tödlich enden, je nachdem, wie groß und wichtig das verstopfte Gefäß ist. Erste Signale sind Brustenge und -schmerzen, die bis in Schulter, Arm, Hals oder Oberbauch ziehen können. Im Akutfall tritt oft ein hefiger Schmerz hinter dem Brustbein auf, der ebenfalls ausstrahlen kann, hinzu kommen unregelmäßiger Herzschlag, Todesangst, Atemnot. Herzinfarkte sind ein Fall für den Notarzt!

 

Gehen Sie zum Arzt, wenn Sie den Verdacht haben, dass mit Ihrem Herz eventuell etwas nicht stimmt. Es könnte Ihr Leben retten. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Startseite