©Angelina-Bambina_AdobeStock

 

Gelenke im Sommer

Schön, wenn im Sommer die Symptome chronischer Gelenkbeschwerden wie Arthrose oder Rheuma nachlassen. Doch auch während der warmen Jahreszeit können uns schmerzende Sprunggelenke, Knie oder Hüften ausbremsen, wenn wir nicht schonend trainieren.

 

Joggen, Wandern, Fahrradfahren oder Schwimmen – die Liste möglicher Sommeraktivitäten ist lang. Doch ganz egal, für welches Bewegungsprogramm Sie sich entscheiden, sollten Sie doch auch immer darauf achten, Ihren Gelenken nicht zu viel zuzumuten. Zwar sollte man durch Arthrose oder ähnliche Beschwerden angeschlagene Gelenke bewegen, anstatt sie einfach ruhigzustellen. Wer dabei zu übermütig wird, tut sich aber ebenfalls keinen Gefallen.

 

Ausführung und Ausrüstung

Mit die wichtigsten Faktoren für gesunden Sport sind die richtige Ausrüstung und die korrekte Ausführung. Legen Sie sich also passendes Schuhwerk zu und stellen Sie Ihr Fahrrad richtig ein.

Eine Vielzahl von Gelenkbeschwerden entsteht erst durch die falsche Ausrüstung!  Bevor Sie lossprinten oder sich kopfüber ins Sportbecken stürzen, tun Sie auch gut daran, auf die richtige Technik zu achten. So gilt Schwimmen zwar als gelenkschonend, wenn Sie dabei aber dauerhaft den Kopf über das Wasser heben müssen, zwickt es irgendwann im Nacken. Gerade für Anfänger eignet sich daher das Training unter Anleitung – mehr Spaß macht es sowieso.

 

 

 

 

 

 

Startseite