©ivector_AdobeStock

 

Alle Gesundheitsdaten per Mausklick:

Gesundheitssystem wird noch digitaler

Videosprechstunden, Gesundheits-Apps, elektronisches Rezept und elektronische Patientenakte: Das sind besonders markante Änderungen des Gesundheitswesens, die auf Ärzte, Apotheken und Patienten in Bälde zukommen. Denn die Gesundheitsversorgung wird digital.

 

Und in der Tat hat Deutschland im Konzert der europäischen Staaten einen erheblichen Nachholbedarf. Damit dabei der Datenschutz bei den besonders sensiblen Gesundheitsdaten nicht zu kurz kommt, wurde eine komplexe sogenannte Telematik-Infrastruktur entwickelt. Die Krankenversichertenkarte gilt künftig als digitaler Ausweis und ist nötig, damit Gesundheitsberufe nur mit dem Einverständnis der Patienten auf deren Daten zurückgreifen können.

 

Damit der Patient vor dem Hintergrund der kommenden Neuerungen noch den Überblick behält, wird er die Möglichkeit haben, seine elektronische Patientenakte (ePA) einzusehen. Auf alle dort abgelegten Informationen sollen die Patienten dann sowohl mit Smartphones als auch mit ihrem eigenen Computer zugreifen können. Das Paket, das nach den derzeit besten Datenschutzbestimmungen geschnürt wurde, soll dazu beitragen, die Kommunikation zwischen allen Beteiligten im Gesundheitssystem zu verbessern, Doppeluntersuchungen zu vermeiden und letztlich die Qualität der Behandlungen zu fördern. Für die Patienten schafft es zudem ein deutliches Mehr an Transparenz. Und die ist ebenfalls ein großer Nutzen!

 

 

 

 

 

 

Startseite