©olliethedesigner_AdobeStock

 

Covid Mutanten werden umbenannt

Was haben Großbritannien, Brasilien, Indien, Südafrika und ein US-Bundesstaat gemeinsam? Alle haben die sehr zweifelhafte Ehre, eine der bedeutenderen Corona-Varianten hervorgebracht zu haben.

 

Damit diese Länder und Regionen deswegen in Zukunft nicht mehr stigmatisiert werden, hat die WHO  beschlossen, Mutationen des Coronavirus nach dem griechischen Alphabet zu benennen. So wird beispielsweise aus der britischen Variante „Alpha“, aus der südafrikanischen Variante wird „Beta“ und die brasilianische Variante soll in Zukunft „Gamma“ heißen. Die WHO hofft, dass sich diese Namensgebung auch in den Medien durchsetzt, um einer möglichen Diskriminierung vorzubeugen.

 

 

 

 

 

 

Startseite