© GStudio – Adobe Stock

 


Corona-App wird zu wenig genutzt

Nachdem es zunächst so aussah, als würde die deutsche Corona-Warn-App ein voller Erfolg, fällt das Urteil nun deutlich nüchterner aus: Angesichts einer möglichen zweiten Welle warnen Experten, dass viel zu wenige Menschen die App nutzen.

 
Ihrer Einschätzung nach müssten sich die Zahlen mindestens verdoppeln, damit die App ein wirksamer Faktor innerhalb der Pandemiebekämpfung sein könnte. Ein Problem liegt jedoch in der Struktur der App selbst, denn eine Meldung einer Corona-Infektion über die App erfolgt immer freiwillig. Zudem ist für die Nutzung ein Smartphone relativ neuer Bauart erforderlich. Die App kann also selbst bei höheren Nutzerzahlen nur ein Element einer umfassenderen Strategie sein.

 

 

 

 

 

Startseite