©anuwat_AdobeStock

 

Cholesterin natürlich senken

Herz-Kreislauf-Erkrankungen gelten als Geißel der Wohlstandsgesellschaft – und ein zu hoher Cholesterinspiegel als ihr Steigbügelhalter. Im Kampf gegen Cholesterin greifen Betroffene häufig zu Medikamenten. Leider können diese starke Nebenwirkungen verursachen, weshalb sie nicht unumstritten sind. Dagegen völlig unproblematisch: den Cholesterinspiegel auf natürliche Weise senken.

 

Cholesterin hat einen schlechten Ruf, und das nicht zu Unrecht: Ein erhöhter Cholesterinspiegel führt zu einem gesteigerten Risiko für die Entstehung von Arteriosklerose, koronaren Herzerkrankungen und Schlaganfällen. Allerdings ist Cholesterin nicht von vornherein schlecht. So benötigen wir es beispielsweise für die Bildung von Hormonen und Vitaminen sowie den Aufbau von Zellwänden. Tatsächlich ist es sogar so wichtig, dass unser Körper drei Viertel des benötigten Cholesterins selbst herstellt. Nur ein Viertel nehmen wir über die Nahrung auf. Trotzdem ist die Ernährung neben körperlicher Aktivität die wichtigste Stellschraube, an der wir drehen können, um unseren Cholesterinwert auf natürliche Art zu senken.

 

Medikamente nicht eigenmächtig absetzen

Lange waren Cholesterinsenker im Kampf gegen erhöhte Blutfettwerte das Mittel der Wahl. Insbesondere aufgrund ihrer möglichen Nebenwirkungen, die bis hin zu einem erhöhten Diabetesrisiko reichen können, sind sie jedoch in die Kritik geraten. Keinesfalls sollten Patienten nun aber die ihnen verschriebenen Medikamente einfach absetzen. Stattdessen sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen und Vorteile und Risiken gegeneinander abwägen. Bei einem nur mäßig erhöhten Cholesterinspiegel könnte beispielsweise schon eine Anpassung des Lebensstils zu einer Verbesserung der Situation führen. Insgesamt spielen jedoch so viele verschiedene Faktoren in die Entscheidung für oder gegen eine Therapie mit hinein, dass nur ein Arzt diese treffen kann und sollte.

 

Aktiv und bewusst für Ihre Gesundheit

Sind Medikamente nicht notwendig, kann der Cholesterinspiegel mithilfe einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung in Schach gehalten werden. Dabei sollten Sie auf die sogenannten gesättigten Fettsäuren weitestgehend verzichten und stattdessen auf viele ungesättigte Fette zurückgreifen. Das gelingt Ihnen, wenn Sie mehr pflanzliche Lebensmittel und Fisch essen und Fleisch und fettreiche Milchprodukte eher meiden. Stehen dann noch reichlich Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte und Nüsse auf dem Speiseplan, haben Sie den ersten Schritt bereits getan. Wichtig ist nun, auch gleich den zweiten Schritt zu gehen, bzw. am besten gleich mehrere Schritte. Denn neben der Ernährung ist körperliche Aktivität der beste Schutz vor einem erhöhten Cholesterinspiegel. Hierzu reicht schon zügiges Gehen, entspanntes Joggen oder Treppensteigen. Alles, was die Pfunde allmählich purzeln lässt, hilft letztlich auch Ihrer Gesundheit.

 

 

 

 

 

 

Startseite