© Milan / max dallocco – Adobe Stock

 

SEHEN:

Online-Sehtest

Farben, Konturen, Dinge und Lebewesen – von allen Sinnesorganen sind unsere Augen wohl die wichtigsten. Rund 80 % aller Umweltreize nehmen wir durch sie wahr. Allerdings sind unsere Augen auch sehr empfindlich und anfällig für allerlei Schäden. Deshalb ist es wichtig, ab einem gewissen Alter das Angebot der Früherkennung wahrzunehmen und ggf. einen Sehtest durchzuführen.


„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ So sagt es der Fuchs zum Kleinen Prinzen in Antoine de Saint-Exupérys Kinderbuchklassiker. Der Gedanke hinter dieser Aussage ist natürlich sehr hübsch und vielleicht noch nicht einmal ganz falsch. Der Bedeutung unserer Augen für unseren Alltag wird er aber leider nicht gerecht.


Jeder Mensch, der auf eine Brille angewiesen ist, weiß ganz genau, wie sehr unsere Lebensqualität von unserem Sehvermögen abhängig ist. Und wer völlig gesunde Augen hat, kann ja einmal probieren, eine Stunde lang auf diesen Sinn zu verzichten, beispielsweise mit einer Augenbinde. Von einem, der das schon einmal ausprobiert hat: Leicht wird das nicht! Umso wichtiger ist es, dass wir unser Sehvermögen schützen. Die besten Mittel hierfür (außer der Angewohnheit, spitze Gegenstände vom Augen fernzuhalten und nicht direkt in die Sonne zu schauen) sind Früherkennung und Sehtest.


VORAUSSCHAUENDE VORSORGE
Die Vorsorgeuntersuchung für das Auge soll insbesondere zwei Augenerkrankungen frühzeitig erkennen helfen: das Glaukom, auch Grüner Star genannt, und die Makuladegeneration. Beide Erkrankungen treten mit zunehmendem Alter häufiger auf, weshalb Experten raten, ab dem 40. Lebensjahr das Angebot der Glaukom-Früherkennung wahrzunehmen und ab dem 60. Lebensjahr die Augen zusätzlich auf eine Makuladegeneration untersuchen zu lassen. Die entsprechenden Untersuchungen sind deshalb so wichtig, weil bereits eingetretene Schädigungen des Sehnervs (beim Glaukom) bzw. der Netzhaut (bei der Makuladegeneration) nicht mehr rückgängig gemacht werden können, weitere Schäden bei einer frühzeitigen Diagnose und entsprechender Therapie jedoch vermieden, vermindert oder zumindest verzögert werden können.


SEHTEST GANZ BEQUEM ZU HAUSE
Den ersten Sehtest, an den sie sich erinnern können, machen viele Menschen im Rahmen der Führerscheinprüfung. Später im Leben ist ein Sehtest insbesondere als erster Hinweisgeber für eine mögliche Augenerkrankung sinnvoll, aber auch zur Überprüfung, ob die Sehkraft über die Jahre möglicherweise nachgelassen hat und das Auto vielleicht nicht mehr das geeignete Fortbewegungsmittel ist. Dabei werden vor allem die Sehschärfe, die Farberkennung und eine mögliche Kurz- oder Weitsichtigkeit untersucht. Durchgeführt wird ein solcher Test vom Augenarzt, vom Optiker oder online von Ihnen selbst.

Einen Online-Sehtest können Sie sowohl auf der Homepage des Zentralverbands der Augenoptiker und Optometristen als auch auf den Webseiten verschiedenster Unternehmen wie beispielsweise Fielmann, Apollo, Mister Spex oder Zeiss machen. Ergeben sich dabei Hinweise, dass das Sehvermögen möglicherweise eingeschränkt ist, sollte der Facharzt aufgesucht werden, um sich Klarheit zu verschaffen.

 

 

 

 

 

Startseite