© Yury Shchipakin – AdobeStock

 

Verdauung schonend anregen!

Durchfall, Blähungen, Verstopfung, Krämpfe – läuft es in Magen und Darm nicht rund, sackt unser Wohlbefinden schnell in den Keller. Zum Glück gibt es einige Methoden und Hausmittelchen, um die Verdauung schonend zu unterstützen.


Verdauungsbeschwerden gehören für viele Menschen zum Alltag. Darüber geredet wird aber meist nur hinter vorgehaltener Hand. Auch deshalb wissen viele Menschen nicht, mit welchen einfachen Methoden sie ihrer Verdauung auf die Sprünge helfen können. Eines schon vorweg: Der berühmte Verdauungsschnaps ist es nicht!


Auf die Reihenfolge achten

Alle Speisen, die wir essen, sammeln sich zunächst im Magen. Dort werden sie aber nicht wild durcheinander gemischt, sondern in Schichten angesammelt. Das ist insofern problematisch, als ballaststoffreiches Obst und Gemüse schneller verdaut wird als fettes Fleisch und Fisch. Essen wir den Beilagensalat also nach dem Schnitzel mit Pommes, kann es zu Gärungsprozessen kommen, die Bauchschmerzen und Blähungen verursachen.


Ruhe und Bewegung

Wenn wir besonders reichhaltig gegessen haben, fühlen wir uns häufig schlapp und müde. Wer sich nun hinlegt, tut sich allerdings keinen Gefallen. Denn im Liegen wird Magensäure aus dem übervollen Magen in die Speiseröhre gedrückt, wodurch es zu Sodbrennen kommen kann. Besser ist ein kleiner Verdauungsspaziergang. Also kurz zurücklehnen und dann raus an die frische Luft. Dadurch werden Magen und Darm angeregt und die Verdauung schonend unterstützt.


Mehr trinken als essen

Viel zu oft wird Essen dem Trinken vorgezogen. Dabei ist ein ausgeglichener Wasserhaushalt essenziell für eine gesunde Verdauung, denn um alles Gegessene kleinzukriegen, benötigen wir Flüssigkeit. Am besten Wasser, denn das kann der Körper ohne große Umschweife verwerten. Manche Tees können die Verdauung ebenfalls unterstützen, zum Beispiel mit Kamille, Fenchel, Anis oder Kümmel. Die kurbeln nicht nur den Stoffwechsel an, sondern wirken zudem krampf lösend und lindern Blähungen. Mit der Tasse Tee tun Sie sich und Ihrer Verdauung also einen weitaus größeren Gefallen als mit dem eingangs erwähnten Schnäpschen. Denn durch Alkohol entspannt sich die Magenmuskulatur und die Verdauung wird verlangsamt – genauso wie das Denken.

 

 

 

 

 

Startseite