©Talaj – Adobe Stock

 

Fit für den Notfall?

Erste Hilfe auffrischen!

Der Nachbar pflückt gerade Äpfel, als er von der Leiter kippt, eine ältere Dame sackt plötzlich zusammen; ein kleines Kind verschluckt sich an einem Bonbon und bekommt keine Luft mehr. Viele Menschen merken erst dann, wie wichtig Kenntnisse in Erster Hilfe sind, wenn es im Grunde schon zu spät ist. Wer dagegen sein Wissen aufrechterhält und seine Fähigkeiten trainiert, kann im Ernstfall mit wenigen Handgriffen Leben retten.

 

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) empfiehlt daher allen Erwachsenen, vorhandene Kenntnisse regelmäßig, d. h. alle zwei bis drei Jahre, aufzufrischen. Denn nur wer einigermaßen sicher weiß, was im Notfall zu tun ist, kann auch schnell und beherzt handeln. Die Realität sieht aber leider anders aus: Wer nicht aufgrund des Berufs oder eines freiwilligen Engagements zu einer regelmäßigen Auffrischung verpflichtet ist, macht meistens genau einmal im Leben einen Erste-Hilfe-Kurs: für den Führerschein.

 

Dabei ist der Zeitaufwand für eine Auffrischung durchaus überschaubar: Ein normaler Erste-Hilfe-Kurs dauert siebeneinhalb Stunden und kann an einem Tag absolviert werden. Die Kosten hierfür liegen zwischen 20 und 40 Euro. Professionelle Anbieter sind das DRK, die Johanniter, Malteser und der ADAC. Inhaltlich werden sowohl das Verhalten innerhalb der Rettungskette als auch die Sicherung einer Unfallstelle und lebensrettende Sofortmaßnahmen vermittelt. Es lohnt sich also, noch einmal „die Schulbank zu drücken“, denn anders als in so manchem Schulfach lernt man hier wirklich etwas fürs Leben.

 

 

 

 

Startseite