© Timdavidcollection-AdobeStock

 

Ausflüge ins Grüne, Grillen mit Freunden, Sonnenbaden am Strand – der Sommer hat viel zu bieten. Um diese Aktivitäten richtig genießen zu können, ist es gerade an heißen Tagen wichtig, ausreichend und regelmäßig zu trinken.Die Ernährungswissenschaftlerin Monika Brenz-Rickert erklärt, worauf es beim Trinken im Sommer ankommt, ohne den Körper mit Kalorien, Zucker oder anderen Zusätzen zu belasten:

  • Durst zeigt an, dass im Körper bereits ein Wassermangel vorliegt. Am besten ist es daher, er kommt gar nicht erst auf. Wer über den Tag verteilt regelmäßig kleine Trinkportionen zu sich nimmt, fühlt sich auch bei hohen Temperaturen deutlich wohler.
  • Durch Schwitzen gehen dem Körper neben Flüssigkeit auch wichtige Mineralstoffe wie Natrium und Magnesium verloren. Diese sollten dem Körper schnell und einfach wieder zugeführt werden. Mit einem Blick auf das Flaschenetikett erfahren Sie die charakteristischen Inhaltsstoffe Ihres Mineral- oder Heilwassers.
  • Eiskalte Getränke können zu Magenbeschwerden führen und bringen den Körper erst recht ins Schwitzen. Zudem können sie nur in kleinen Mengen getrunken werden. Sie sind zwar bei Hitze sehr beliebt, aber als Durstlöscher nicht geeignet.
  • Kinder und ältere Menschen gehören im Sommer zu den Risikogruppen, da ihr Durstgefühl schwächer ausgeprägt ist. Auf ihre Gesundheit muss bei Hitze daher besonders Acht gegeben werden. Kinder lassen sich spielerisch auf den Geschmack bringen, zum Beispiel durch bunte Eiswürfel oder Obststücke im Glas. Unter www.mineralwasser.com finden interessierte Leser ein Trinktagebuch zum Bestellen sowie weitere Tipps zum richtigen Trinken im Sommer.  Senioren können beispielsweise mithilfe eines Trinktagebuchs ihre tägliche Trinkmenge besser beobachten.

 

Startseite