cook inspire Fotolia 848x400px

 © cook_inspire-Fotolia

Viele Menschen haben das Gefühl, etwas zu verlieren, wenn sie kein Fleisch mehr essen. Doch wer es einfach mal ausprobiert, entdeckt ganz neue, ungeahnte Genüsse. Wer die Ernährung von Fleisch zu mehr Gemüse umstellt, verliert höchstens Gewicht und gewinnt dafür mehr Leistungsfähigkeit. Bei einer vegetarischen beziehungsweise veganen Ernährung sollten alle Nahrungsmittel so frisch, hoch- und vollwertig wie möglich sein, und sie sollten schonend zubereitet werden, damit ihre wertvollen Inhaltsstoffe weitgehend erhalten bleiben.

Was kommt auf den Tisch?
Echte Vegetarier verzichten ganz auf Fleisch. Grundsätzlich spricht nichts gegen eine vegetarische Ernährung. Mit Obst, Getreide, Gemüse, Eiern und Milchprodukten ist die Ernährung abwechslungsreich und gesund.
Veganer verzichten auf sämtliche tierischen Nahrungsmittel, also auch auf Käse, Milch, Eier oder sogar Honig. Wer nicht nur vegan isst, sondern auch so lebt, verzichtet vollständig auf tierische Produkte. Also keine Daunenjacken, Lederschuhe, Wollpullis oder Seidenblusen. Veganer müssen sich uber ihre Ernährung etwas mehr Gedanken
machen als Vegetarier. Grundsätzlich brauchen beide ein gewisses Ernährungswissen, um Kohlenhydrate, Eiweiß und Fette in der richtigen Menge und ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zu sich zu nehmen. Für Veganer ist es beispielsweise schwierig ,den Vitamin-B12-Bedarf zu
decken. Oft nehmen sie darum Vitaminpräparate ein.

Und was kommt dann aufs Brot?
„Ich verzichte ja häufig auf Fleisch. Aber was lege ich auf mein Brot? Ich kann doch nicht immer nur Marmelade essen.“ Eine gute Frage. Aber es gibt Alternativen zu Butter, Wurst oder Käse. Für alle, die es einmal ausprobieren wollen, hier zwei vegane Vorschläge für mehr Abwechslung auf dem Brot.

Vegane Süßigkeit – Aprikose-Marzipan-Mandel (für 4 Personen)
100 g getrocknete Aprikosen
(Softaprikosen)
150 ml Orangensaft
10 g Mandelstifte
20 g kühlschrankkalte
Marzipanrohmasse
Die Aprikosen in feine Würfel schneiden, mit dem Orangensaft in einem Topf zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen und zugedeckt ca. 1 Stunde ziehen lassen. Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, abkühlen lassen. Das Marzipan grob raspeln. Aprikosen-Saft-Mischung und Marzipan cremig pürieren, Mandelstifte hinzufügen, kurz cremig pürieren. Passen zu Körnerbrötchen oder -brot.

Vegane Tex-Mex-Kombi – Avocado-Mais-Chili (für 4 Personen)
100 g Tomaten
1 rote Chilischote
½ Bund Koriander
2 reife Avocados (à ca. 200 g)
3 TL Limettensaft
100 g Maiskörner (aus der Dose)
Salz, Pfeffer, gem. Kreuzkümmel (Kumin)

Tomaten waschen, vierteln, vom Stielansatz befreien, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Chilischote halbieren, je nach Schärfen evtl. entkernen, waschen, fein hacken. Koriander waschen, gut trocken schütteln, Blätter abzupfen und grob hacken.
Avocados der Länge nach halbieren und den Stein entfernen, Fruchtfleisch grob zerkleinern, auf einem flachen Teller mit der Gabel fein zerdrücken. Sofort mit 2 TL Limettensaft mischen und in eine Schüssel geben.
Mais abtropfen lassen und mit einem Pürierstab kurz grob zerkleinern. Zur Avocadocreme geben. Tomatenwürfel, Chili, Koriander untermischen. Die Creme mit Salz, Pfeffer, dem restlichen Limettensaft sowie einer Prise Kreuzkümmel abschmecken. Passt gut zu Baguette.

Die Rezepte haben wir dem Buch „1 Brot – 50 Aufstriche“ von Marianne Zunner,
Verlag Gräfe und Unzerr entnommen.

 

Startseite