©-Jasmina_AdobeStock

 

Kaltplasma kann bei Fusswunden wirken!

Diabetiker haben ein erhöhtes Risiko für die Entstehung von offenen Stellen im Fußbereich. Dies wird als diabetisches Fußsyndrom oder diabetischer Fuß bezeichnet. Die Wundheilung stellt bei diesen Patienten eine enorme Herausforderung dar.

 

Nun hat sich gezeigt, dass chronische Wunden durch eine Behandlung mit Kaltplasma schneller heilen können.

 

Das diabetische Fußsyndrom

Das diabetische Fußsyndrom ist ein vielseitiges Krankheitsbild. Es wird durch arterielle Durchblutungsstörungen und/oder eine Gefühlsstörung im Fußbereich (Neuropathie) verursacht. Die Wahrnehmung für Schmerzen, Berührung und Temperatur ist durch die Beschädigung der Nervenfasern eingeschränkt oder nicht mehr vorhanden.

 

Verletzungen, Druck oder Infektionen werden deshalb nicht bemerkt oder zu spät entdeckt und es kann zu chronischen Wunden an den Füßen kommen. Diese Wunden können sich infizieren und heilen oft sehr langsam – oft dauert dieser Prozess monatelang.

 

Kaltplasma ist wundheilungsfördernd

Nicht immer können chronische Wunden mit der klassischen Wundreinigung und -versorgung erfolgreich, also bis zum Abheilen der Wunde behandelt werden. Als ein

modernes und effektives Verfahren bei chronischen Wunden hat sich nun die plasmagestützte Wundbehandlung erwiesen. Kaltplasma unterstützt den Heilungsprozess, indem es entzündungshemmend wirkt, die Zellproliferation anregt und somit stark wundheilungsfördernd ist.

 

Schnellere Wundheilung durch Kaltplasma

Allgemein ist die Kaltplasma-Behandlung eine sanfte, gut verträgliche und schmerzfreie Therapie. Die Wunde wird nur über eine kurze Zeitdauer mit dem Plasma behandelt. Bereits mit ein bis zwei Sitzungen pro Woche können bald deutliche Verbesserungen erzielt werden, was sich auch positiv auf die Lebensqualität auswirkt.

Untersuchungen haben gezeigt, dass der Heilungsprozess und der Wundverschluss unter der Therapie mit Kaltplasma deutlich besser waren, selbst bei langjährig chronischen Wunden.

 

Auch wurden keine therapiebedingten Nebenwirkungen beobachtet. Wie lange die vollständige Abheilung dauert, kommt auf die Wunde an.

 

 

 

 

 

 

Startseite