©sdecoret_AdobeStock

 

Mit Diabetes ohne Stress reisen!

Ein anderes Klima im Urlaubsland, Änderungen im Tagesablauf, mehr körperliche Aktivität als sonst und eine andere Ernährung können den Stoffwechsel beeinflussen.

 

Atteste und Versicherungen

Vor der Reise müssen sich Diabetiker ein Attest besorgen, mit dem sie nachweisen können, dass sie Diabetes haben. Bei der Krankenkasse sollte zudem rechtzeitig der Versicherungsstatus für das jeweilige Urlaubsland angefragt werden.

 

Diabetiker sollten folgende Utensilien im Gepäck haben:

  • Therapieplan, Krankenversicherungskarte, Auslandskrankenversicherung, Impfausweis
  • Notfallausweis, Diabetiker-Pass, ärztliche Atteste
  • Blutzucker-Kontrollheft/-Tagebuch
  • alle benötigten Medikamente in ausreichender Menge
  • Blutzuckermessgerät inkl. Ersatzbatterien
  • Stechgerät und Lanzetten, genügend Teststreifen
  • Traubenzucker, Knäckebrot o. Ä., gegen Unterzuckerungen
  • Diabetes-Notfallanhänger, Notfalladressen

 

Insulinpflichtige Diabetiker benötigen zudem:

  • Insulinampullen (Haltbarkeit überprüfen)
  • Spritzen und/oder Pens inkl. Nadeln
  • Insulinpumpe inkl. Zubehör und Batterien

 

Wer mit dem Flugzeug verreist, braucht ein Attest. Das Formular kann im Internet kostenlos heruntergeladen werden. Damit können Insulin, Spritzen und weiterer Diabetesbedarf mit ins Flugzeug genommen werden. Grundsätzlich sollte ein Teil der benötigten Geräte und Medikamente im Handgepäck mitgenommen werden.

 

Fazit: Gut vorbereitet sind Diabetiker ebenso mobil wie stoffwechselgesunde Menschen. Mitreisende und ggf. das Flugzeugpersonal sollten über die Erkrankung informiert werden, damit sie im Notfall helfen können.

 

 

 

 

 

 

Startseite