©Stanislav_AdobeStock

 

Wichtige Gesundheits-Pässe für Diabetiker

Um ihre Erkrankung optimal managen zu können, gibt es für Diabetiker verschiedene Dokumente wie den Gesundheitspass Diabetes.

 

Dieser dient der Kontrolle des Diabetesverlaufs und enthält u.a. persönliche Basisdaten zum Patienten, Informationen über wichtige Messwerte wie z.B. Blutzucker, Blutdruck, Cholesterin, Augenbefund und Kontrollergebnisse der Untersuchungen, Angaben zur Therapie/Medikation (Insulin, Blutdruckmedikamente) sowie Kontrolltermine und wertvolle Gesundheitstipps.

 

Der Gesundheitspass trägt damit zu einer optimalen Betreuung und Behandlung bei, vor allem auch in Notfällen, und  Diabetiker sollten diesen daher nicht nur bei Arztbesuchen, sondern grundsätzlich immer bei sich tragen. Den Diabetes-Pass gibt es auch in türkischer Sprache sowie speziell für junge Diabetespatienten als Kinder- und Jugendpass. Mit dem neuen Fuß-Pass, der dem Diabetes-Pass je nach Risiko in den Farben grün, gelb und rot beigelegt wird, können gesetzlich versicherte Diabetiker vor einer Fuß-Amputation eine unabhängige ärztliche Zweitmeinung einholen.

 

Für den Notfall

Außerdem sollten Diabetiker auch immer den Diabetiker-Notfall-Ausweis (Diabetes Emergency Card) mit sich führen, in dem kurz erklärt wird, was im Notfall zu tun ist und wer benachrichtigt werden soll. Es gibt auch den Internationalen Notfall-Ausweis Diabetes in 25 Sprachen, der unbedingt ins Reisegepäck gehört.

Die verschiedenen Diabetiker-Pässe können u.a. telefonisch bestellt oder z.B. unter www.diabetesde.org, www.diabinfo.de oder www.deutsche-diabetes-hilfe.de heruntergeladen werden. Sie sind aber auch beim Arzt erhältlich und natürlich kostenlos.

 

 

 

 

 

 

Startseite