©ladysuzi_AdobeStock

  

 

Ein grippaler Infekt (Erkältung) bei Kindern geht meist mit Fieber einher und quält die Kleinen mitunter ganz schön heftig. Kinder bekommen schnell eine Erkältung und schnell auch einmal erhöhte Temperatur. Eigentlich kein Grund zur Sorge, denn das Immunsystem der Kleinen macht eine Art Entwicklungsprozess durch, außerdem haben Kinder spätestens ab dem Kindergarten ständig Kontakt mit allen möglichen Bazillen.

 

Sind zu viel Viren und Bakterien im Umlauf des kleinen Organismus, kommt es häufig ganz schnell zu einer an sich gesunden und richtigen Reaktion: dem Fieber. Denn diese sinnvolle Abwehrreaktion des Körpers bewirkt, dass sich die Keime nur noch langsam vermehren können. Werte bis rund 38,5 Grad Celsius gelten beim Nachwuchs als normale Reaktion, müssen beobachtet, aber nicht gleich medikamentös behandelt werden. Am besten ist allerdings immer der Besuch vom bzw. beim Kinderarzt. Kinder sind bis zum Abschluss der Pubertät keine Erwachsenen. Das gilt auch für Art und Menge von Medikamenten.  Oft kommen Kinder ohne Arzneimittel aus. In Absprache mit dem Kinderarzt reichen meist Hausmittel wie Quarkwickel bei Husten und Honigmilch bei rauem Hals aus. Müssen dennoch Medikamente verabreicht werden, sollten die Beipackzettel genau gelesen und die Dosierungsanleitungen strikt eingehalten werden. Das gilt übrigens nicht nur für Tabletten, sondern natürlich auch natürlich auch für Zäpfchen. Übrigens: Wichtiger als jeder Hustensaft ist eine hohe Flüssigkeitszufuhr. Geben Sie Ihrem Kind genügend zu trinken, das unterstützt die Schleimlösung in Nasennebenhöhlen und Bronchien.

 

Gewinnspiel:

Der Apotheken Kurier verlost unter allen Einsendungen zehn Kinder Em-eukal Pakete mit einer exklusiven Trinkflasche mit Felix Motiv.

Wenn Sie gewinnen möchten, beantworten Sie bitte die folgende Frage: 

Welche Temperaturwerte gelten bei Kindern noch als normal?

Die Lösung richten Sie bitte an den Apotheken Kurier, Stichwort Erkältungsalarm,

Am Weißen Turm 35, 60388 Frankfurt oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Einsendeschluss ist der 28. Februar 2018

 

Die folgenden Informationen erhielten wir von Soldan Holding + Bonbonspezialitäten, dem Hersteller von Kinder Em-eukal, die uns auch den Gewinn kostenfrei zur Verfügung gestellt haben.

Seit über 40 Jahren gibt es Kinder Em-eukal, das erste, speziell für Kinder entwickelte Vitamin-Hustenbonbon. Bis heute ist Kinder Em-eukal mit fünf ausgewählten Vitaminen, milder Mentholnote und hochwertigen, natürlichen Zutaten beliebt bei Groß und Klein. Ob als Hustenbonbon oder Gummidrops: Kinder Em-eukal schmeckt gut und tut gut.

 

 

 

 Startseite