©-Robert-Kneschke_AdobeStock

  

 

Sieben wichtige Fakten zum guten Hören,  die Man kennen sollte

Für über drei Millionen Menschen in Deutschland sind Hörgeräte heute zu unentbehrlichen Alltagsbegleitern in Beruf, Familie und Freizeit geworden. Die vielseitigen Hörassistenten werden individuell vom Hörakustiker angepasst und sorgen für bestmögliches Hören und Verstehen. Sie fördern außerdem das persönliche Wohlbefinden, das seelische Gleichgewicht und die geistige Fitness. Denn nur wer gut hört, steht mitten im Leben.

 

1. Wer gut hört, kommuniziert besser

Kommunikation heißt Sprechen, Hören und Verstehen. Bei Kleinkindern ist das funktionierende Gehör Voraussetzung für den Spracherwerb, im späteren Leben sorgt es dafür, dass wir differenziert hören und alle Bedeutungen und Zwischentöne in Gesprächen aufnehmen, verstehen und deuten können.

 

2. Wer gut hört, sieht das Leben positiv

Zufriedenheit und Optimismus hängen eng damit zusammen, wie sich der Einzelne in seiner persönlichen Umgebung zurechtfindet. Gutes Hören verleiht Sicherheit und Souveränität im Umgang mit anderen Menschen, sodass irritierende und störende Missverständnisse gar nicht erst entstehen können.

 

3. Wer gut hört, hat weniger Stress

Ein intaktes Gehör erleichtert die täglichen Gesprächssituationen, die oft durch Nebengeräusche beeinträchtigt sind. Wer vieles nicht oder falsch versteht, muss ständig nachfragen, wird unsicher und gerät in stressige Situationen, die dauerhaft dem Wohlbefinden und der Gesundheit schaden. Dagegen helfen Hörsysteme vom Hörakustiker, die Probleme beim Hören und Verstehen effektiv ausgleichen.

 

4. Wer gut hört, ist selbstbewusst

Anerkennung und Akzeptanz hängen eng mit dem persönlichen Auftreten und der Wirkung auf die Mitmenschen zusammen. Das funktionierende Gehör gibt die notwendige Sicherheit bei der Orientierung und der Teilnahme an Unterhaltungen. Damit stärkt es Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein.

 

5. Wer gut hört, ist erfolgreicher

Berufs- und Privatleben sind heute mehr denn je von Kommunikation geprägt. Für die berufliche Karriere ist ein intakter Hörsinn daher ein unbedingtes Muss. Auch die privaten und familiären Beziehungen leben von einwandfreiem Hören und Zuhören, von eindeutigem Verstehen und Verständnis.

 

6. Wer gut hört, findet immer die richtige Orientierung

Einen sehr großen Teil der menschlichen Orientierungsfähigkeit leistet der Hörsinn durch das räumliche Hören. Denn die Augen zeigen nur das, was man gerade im Blickfeld hat. Die Ohren übernehmen unter schwierigen Sichtverhältnissen oder im Dunkeln sogar die gesamte Orientierung.

 

7. Wer gut hört, ist leistungsfähig

Die Ohren sind rund um die Uhr aktiv und überwachen viele wichtige Bereiche des Lebens. Nimmt die Hörfähigkeit ab, funktionieren das Erkennen von Gefahren und das Sprachverständnis nicht mehr. Die Konzentration auf Gespräche oder andere Schallquellen fordert viel Aufmerksamkeit und Energie. Hörgeräte unterstützen hierbei die volle Leistungsfähigkeit.

 

 

 

 

 Startseite