©snowgonzales_AdobeStock

 

Mondäne Alpenmetropole

Die Tiroler Region Paznaun steht für grenzüberschreitendes Skivergnügen und ist schneesicher bis in den Mai. Ob das quirlige Ischgl, das familiäre Kappl, das hochalpine Galtür oder lieber das ruhige Samnaun auf Schweizer Seite – hier hat der Gast die Qual der Wahl.  

 

Ein wunderbarer Skitag. Hinab geht es auf einer kilometerlangen Piste, vor uns liegt die Schweiz. Wo früher noch Zigaretten, Schnaps und Schokolade in Rucksäcken geschmuggelt wurden, merken die meisten Brettlfans heute gar nicht mehr, dass sie gerade über die österreichisch-schweizerische Grenze gecarvt sind – von Ischgl nach Samnaun. So ändern sich die Zeiten. Heute sorgen rund 240 präparierte Pistenkilometer – und bei guter Schneelage zahllose Skitouren- und Freeride-Areale – in der Silvretta-Arena bis in den Mai hinein für Freude am und im weißen Element.

 

Das Herz der Silvretta

Das gilt auch für die Langlauffans. Denn die Loipen des 1.584 Meter hoch gelegenen Galtür, des einzigen Luftkurorts Tirols, sind unter Garantie von Dezember bis April offen. Im als ‚Herz der Silvretta‘ bekannten Gebiet lässt sich auf 73 Loipenkilometern kristallklare Gebirgsluft tief einatmen. Die zum Teil anspruchsvollen Loipen führen auf bis zu 2.000 Meter, das sichert einen Extra-Höhentrainingseffekt (Informationen dazu unter www.galtuer.com). 

 

Von Tirol ins Engadin

Etwas weiter unten im Paznauner Tal wartet Ischgl mit seinen alpinen Superlativen und einer Menge Hotels mit modernen Wellnessanlagen auf. Die 1.600-Seelen-Gemeinde ist bekannt für mondänen Rummel und jede Menge Aktionen rund um den Wintersport. So finden auf oder neben den stets optimal präparierten Pisten „Top of the Mountain“-Konzerte mit Weltstars wie Elton John oder im kommenden Frühjahr Helene Fischer statt, ebenso wie etwa der „Sterne Cup der Köche“ oder der beeindruckende Schneeskulpturen-Wettbewerb „Formen in Weiß“.       

Von der österreichischen Seite geht es auf Skiern auf der alten „Schmugglerrunde Gold“ hinüber zu den Eidgenossen nach Samnaun. Wintersportler wandeln dabei tatsächlich auf den Spuren der historischen Schleichhändler. Diese Abfahrten zählen mit fast 36 Pistenkilometern und einem Höhenunterschied von 6.463 Metern zu den weltweit längsten Skirunden (Informationen unter www.ischgl.com).

Das gegen Ischgl eher verträumt wirkende Samnaun wartet unter anderem mit bestens ausgeschilderten Schneeschuhwanderungen als Attraktion auf. Das gesunde Vergnügen mitten in herrlicher Bergluft und mit knirschendem Neuschnee unter den Füßen wird dort immer beliebter.

 

Idealer Familienurlaub

In den unter Ischgl gelegenen Orten Kappl und See hat man sich dagegen ganz auf gemütlicheres Skifahren für die ganze Familie spezialisiert. Oberhalb der idyllischen Bergdörfer wartet der „Sunny Mountain Erlebnispark“ mit einem 25.000 Quadratmeter großen Übungsgelände für Kinder, Anfänger und Wiedereinsteiger.

Unser Tipp: Jeden Dienstagabend steht in Kappl romantisches Mondscheinrodeln an (Informationen unter www.kappl.com).

 

 

 

Startseite