©ExQuisine_AdobeStock

 

Karlsbad 

Wanderschuhe an und los geht’s durch eines der zahlreichen deutschen Mittelgebirge. Im goldenen Licht des Herbstes, wenn es im Hochgebirge bereits zu kalt ist, locken die mittleren Höhenlagen noch bis zum Winterbeginn mit ihren einmaligen Schönheiten.

 

Wandern stellt gestresste Seelen auf Entspannungsmodus. In Deutschland gibt es außerhalb des Alpenraumes noch jede Menge weitere Höhenzüge, wie den Harz, das Erz- oder das Fichtelgebirge, den Taunus, die Eifel, den Bayerischen Wald, die Schwäbische Alb oder den Schwarzwald. Eines ist allen gemeinsam: sie sind Juwelen für Wanderfreunde.

 

Schneefreie Gipfel

Im Herbst haben sie einen Vorteil gegenüber dem Hochgebirge, denn sie sind (meistens) noch schnee- und eisfrei. Traumgegenden gibt es dabei zu entdecken - markante Höhenzüge, anstrengende Gipfeltouren, unberührte Landschaftsschutzgebiete, märchenhafte Naturparks, Wälder, Moore und Seen. Die Mittelgebirge sind so zahlreich wie vielfältig. Beispiele gefällig?

 

Goldener Herbst im Harz

Wandern im Harz ist sehr beliebt. Ob Ein- oder Mehrtagestouren, ob Fernwanderwege, ob den berühmten Hexenstieg oder die nicht weniger bekannten Kaiser- sowie Karstwanderweg. Natürlich darf der Aufstieg zum legendären Brocken (1.141 Meter) – der höchsten Erhebung Norddeutschlands – dabei auf keinen Fall fehlen. (Mehr Infos unter www.harzinfo.de).

 

Eifelwanderungen

In der von Vulkanen geprägten Eifel schlägt jedes Wanderherz höher. Dabei geht es zum Beispiel auf den über 300 Kilometer langen Eifel-Steig - und vorbei an sämtlichen Höhepunkten der einzigartigen Region. Ein Wahrzeichen der Eifel sind die über 70 Maare, kleine trichterförmige Seen vulkanischen Ursprungs. Im Nationalpark kann man Wildkatzen und Orchideen bewundern und über topasblauen Badeseen thronen mächtige Burgen. (Infos unter www.eifel.info)

 

Endlose Wälder

Der Nationalpark Bayerischer Wald breitet sich zwischen Donau, Böhmerwald und Österreich aus. Hier, in einem der größten Waldgebiete Europas, finden Wanderer noch Natur pur. (Infos unter www.bayerischer-wald.de) Laufen kann man so weit die Füße tragen. Etwa auf dem berühmten 660 Kilometer langen Wanderwegenetz des Goldsteigs. Und über allem thront der Große Arber mit seinen stattlichen 1.456 Metern – im Winter ein beliebtes Ziel für weißen Sport aller Art.

   

Schwarzwaldromantik

Ganz unten im Südwesten Deutschlands gibt es – direkt vor den Alpenmassiven der Schweiz – den mit rund 6.000 Quadratkilometern größten Mittelgebirgszug Schwarzwald (Infos unter www.schwarzwald-tourismus.info). Tannenwälder, Fachwerkhäuser, steile Weinberge und sagenhaft schöne Seen wie der Titi- oder der Schluchsee bezaubern das Gemüt. Hier wartet mit dem Feldberg (1.493 Meter) zudem der höchste aller deutschen Mittelgebirgsgipfel auf Besucher. Unbedingtes Muss nach einer langen Tour ist der Genuss eines Stücks original Schwarzwälder Kirschtorte.

 

 

 

Startseite