©zhitkov_AdobeStock

 

Sport in jedem Alter

Sporttreiben ab 60, ohne Vorerfahrung und unbedingt gelenkschonend: Ein fast endloses Thema. Die einfache und positive Nachricht kommt deshalb vorweg: Es gibt auch für Senioren grundsätzlich keine Sportart, die gar nicht geht. Die einschränkende Nachricht: Man sollte sich unbedingt gut informieren, um quasi zu seinem eigenen Gesundheitsberater werden zu können.

 

Maßvoller Sport hat auf jeden Fall eine positive Wirkung auf die Gelenke, selbst bei Arthrose. Das A und O für den Schutz und den Erhalt der Gelenke ist die Verbesserung von Kraft, Beweglichkeit und Koordination. Zu bevorzugen sind tendenziell die zyklischen Sportarten wie Schwimmen, Radfahren, Laufen gegenüber den Stop-and-Go-Sportarten wie Rückschlagspiele und Mannschaftsballspiele.

Ein ärztlicher Gelenkecheck ist nicht zwingend notwendig, außer bei Vorerkrankungen und akuten Beschwerden. Bei der Trainingsplanung ist ein Umfang von 3 mal 45 Minuten pro Woche optimal. Dabei sollten die Bewegungsformen bestenfalls abwechseln, damit Überbelastungen vermieden werden. Ein ausgewogenes Sportprogramm beinhaltet immer Kraft-, Ausdauer-, Beweglichkeits- und Gleichgewichtsübungen. Wichtig ist natürlich der Nachhaltigkeitsfaktor.

 

Gerätetraining

Angepasstes Krafttraining gut möglich. Gefährlich bei mangelhafter Ausführung oder zu hohen Gewichten.

 

Schwimmen

Gelenkschonendes Krafttraining. Gelenkdruck aber zu gering für positive Gelenkeffekte.

 

Gymnastik

Der Alleskönner unter den Sportarten. Positive Effekte für alle Muskelgruppen und Gelenke.

 

Fahrradfahren

Gut wegen geringer Kniebelastung. Effekte für Rumpf und Arme gering.

 

Tanzen

Gut für Koordination und Beinkraft. Extreme Richtungswechsel und Belastungsdrehungen meiden.

 

Joggen

Hocheffektiv bei allen Muskelgruppen. Risikoreich wegen Stoßwirkung auf Gelenke. Nie ohne begleitendes Krafttraining machen.

 

Nordic Walking

Gute Verteilung der Belastung auch auf Oberkörper und Arme.

 

Wandern/Walking

Gutes Beintraining. Schwacher Effekt auf Rumpfmuskulatur.

 

Yoga

Vielseitiges Kraft- und Beweglichkeitstraining. Vorsicht bei Übungen mit extremen Gelenkwinkeln.

 

Und einfach daran denken:

Mit Lust und Freude an die Sache gehen, sonst wird es auf Dauer schwer, die nötige Disziplin und Motivation aufzubringen. Aber auch daran denken, dass Sie kein Weltmeister werden müssen, und in einer Gruppe macht es meist doppelt so viel Freude.

 

 

 

 

 Startseite