©hoya-_AdobeStock

 

Immer schön geschmeidig bleiben

Ein wesentliches Kriterium für die Definition von Leben ist Bewegung, egal, ob Pflanze, Tier oder Mensch. Ein wichtiger Aspekt der Bewegung ist Bewegungsfreiheit – nicht nur über Ländergrenzen hinweg, sondern auch im Hinblick auf den Bewegungsapparat. Hier sind es die Gelenke, die darüber entscheiden, wie viel Bewegungsfreiheit ein Mensch hat.

 

Gelenke sind die beweglichen Verbindungen zwischen zwei oder mehreren Knochen. Je nachdem, wie sie konstruiert erlauben sie unterschiedlich viel Bewegungsspielraum. Das größtmögliche Bewegungsspektrum besitzt das Kugelgelenk. Beim Menschen sitzt es in der Schulter und in der Hüfte. Ein Scharniergelenk dient der Beugung und Streckung, wie beispielsweise im Ellenbogen. Dann gibt es noch Eigelenke, beispielsweise im Handgelenk, Sattelgelenke, wie etwa in der Daumenwurzel, sowie Drehgelenke. Zu den Drehgelenken gehört das Kniegelenk, das genau genommen ein sogenanntes Drehscharniergelenk ist.

 

Alle echten Gelenke besitzen einen Gelenkspalt, der die verbundenen Knochen voneinander trennt. Die Gelenkflächen sind immer von einem Knorpel überzogen, der verhindert, dass die Knochenenden aufeinander reiben. Im Gelenkspalt befindet sich die Gelenkschmiere, eine eiweißhaltige Flüssigkeit, die die Beweglichkeit des Gelenks steigert. Alles ist so konstruiert, dass die Knochenenden (Gelenkkopf und Gelenkpfanne) perfekt ineinanderpassen. Ist ein Gelenk intakt, bewegt es sich im Wortsinne reibungslos und so mühelos, wie Schlittschuhkufen über Eis gleiten. Alle Bewegungen sind mühelos und schmerzfrei. Leider hält nichts ewig und auch an den Gelenken nagt der Zahn der Zeit. Der Alterungsprozess lässt sich leider nicht aufhalten, aber mit der richtigen Gelenkpflege kann er lange hinausgezögert werden. Unter www.bewegenohneschmerzen.de können Sie sich die gleichnamige Broschüre kostenlos herunterladen.

 

Gelenke brauchen Bewegung und Nährstoffe

Bewegung und nochmals Bewegung ist für die Gelenke unverzichtbar. Denn über sie wird der Knorpel ernährt. Da er anders als die Organe nicht von Blutgefäßen durchzogen ist und über sie ernährt wird, funktioniert sein Stoffwechsel über Be- und Entlastung: Er wird dabei wie ein Schwamm zusammengedrückt und dehnt sich wieder aus. Dabei nimmt er die benötigten Nährstoffe auf. Ohne Bewegung kommt es zu einer Ernährungsstörung des Knorpels. Er wird abgebaut, verschleißt und irgendwann reiben die Knochenenden aufeinander. Ebenso wichtig wie Bewegung ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit qualitativ hochwertigen Nahrungsmitteln, die dem Knorpel die benötigten Nährstoffe zuführen. Dazu gehören Omega-3-Fettsäuren, Glukosaminoglykane, Hyaluronsäure, Vitamine und Mineralien. Neben hochwertigem Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch enthalten auch Grünlippmuscheln viele der benötigten Bausteine. Allerdings sind sie hier schwer zu bekommen und wer von ihren Inhaltsstoffen profitieren möchte, muss auf entsprechende Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Grünlippmuscheln gibt es auch in flüssiger Darreichungsform. Auch hier gilt wie immer, wenn es um Ernährung geht: Auf Qualität achten!

 

 

 

 

Startseite